Kastanien-Brettschichtholz erstmals baulich eingesetzt

Das Holz der im Tessin häufigen Edelkastanie eignet sich für konstruktive Anwendungen in Form von Brettschichtholz. Das haben experimentelle Untersuchungen an der HEIG-VD nachgewiesen. Bereits ist ein erstes Pilotprojekt mit Kastanien-Brettschichtholz entstanden.

Die ersten Brettschichthölzer aus Tessiner Kastanie haben sich in Sparren, Pfetten und Sichtschalung für dieses Walmdach verwandelt. 
Bild Federlegno

 

 

Die Lignum hat an dieser Stelle bereits früher über das Forschungsvorhaben ‹Brettschichtholz aus Kastanie› der Federlegno Ticino berichtet (Lignum Journal online vom 4.9.2018). Über 40 aus Tessiner Kastanienholz gefertigte Brettschichtholzträger sind mittlerweile in einem Tragwerksprüflabor im Waadtland experimentell auf Steifigkeit und Festigkeit untersucht worden. An der S-WIN-Tagung in Mendrisio vom 20. September dieses Jahres stellte Prof. A. Bernasconi (HEIG-VD) die Ergebnisse vor.

 

Das durch Tessiner Firmen unterstützte Projekt, welche für die Lieferung der benötigten 30 m3 Stammholz besorgt waren und die Herstellung der Lamellen bzw. der daraus gefertigten Brettschichtholzträger übernahmen, bestätigt die Leistungsfähigkeit der einheimischen Kastanie in der konstruktiven Anwendung.

 

Lamellenprüfung als Vorlauf

 

Insgesamt wurden 1184 Lamellen mit einem Querschnitt von 48 x 175 mm und in Längen von 1,45 m bis 4,45 m hergestellt. So konnte nach dem Trocknen und Hobeln eine Lamellendicke von 39 mm gewährleistet werden.

 

Die Lamellen wurden in verschieden Lose aufgeteilt: für die Festigkeitsprüfung der Lamellen selbst, für die Festigkeitsprüfung der Keilzinkenverbindung und zur Herstellung der später geprüften Brettschichtholzträger.

 

An den Lamellen durchgeführte Zugprüfungen ermittelten eine charakteristische Zugfestigkeit von 14,5 N/mm2. Die Prüfung der Keilzinkenstösse ergab eine charakteristische Festigkeit von 20,4 N/mm2. Diese ist somit nur geringfügig kleiner als die nach Norm geforderten 21 N/mm2, welche für die Herstellung von GL24 verlangt wird.

 

45 Träger bis zum Bruch getestet

 

Die übriggebliebenen Lamellen wurden nach den ermittelten Sortierkriterien und den vorangegangenen Versuchsergebnissen sortiert und für die Herstellung von Brettschichtholzträgern verwendet. Am Ende konnten 39 Träger mit einem Querschnitt 150/ 240 mm und einer Länge von 4,32 m sowie sechs Träger mit einem Querschnitt von 240/460 mm und einer Länge von 8,50 m bis zum Bruch getestet werden.

 

Die ermittelten Biegefestigkeiten variierten bei diesen 45 Trägern zwischen 25,8 N/mm2 und 49,4 N/mm2. Die aus den Versuchen ermittelte charakteristische Biegefestigkeit liegt somit bei 28,4 N/mm2 bei einem E-Modul von 11100 N/mm2.

 

Kastanie so stark wie Fichte

 

Die Versuchsresultate lassen eine Einordnung der Brettschichtholzträger aus Kastanie in die Festigkeitsklasse GL24h zu. Somit kann die Tessiner Kastanie in Form von Brettschichtholzträgern gleich wie übliche Brettschichtholzträger aus Nadelholz verwendet werden.

 

Eine weitere Versuchsreihe gilt nun der Dauerhaftigkeit der Kastanie in Verwendung als Brettschichtholz. Dazu soll die Verklebung unter verschiedensten Klimabeanspruchungen geprüft werden. Auch die Herstellung höherer Festigkeitsklassen ist ein Ziel, dem das Projekt mittels stetiger Weiterentwicklung der Sortier- und Klassifizierungsverfahren näherkommen will.

 


Links www.federlegno.ch | www.s-win.ch