Lignum Holzwirtschaft Schweiz

Öffentliches Beschaffungswesen

 

 

2021 ist das revidierte Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) in Kraft getreten. Der Qualitätswettbewerb wird unter dem neuen Regime mit Kriterien wie Nachhaltigkeit, Lebenszykluskosten, Innovation, Plausibilität des Angebotes oder Verlässlichkeit des Preises deutlich gestärkt. Neu geht der Zuschlag an das ‹vorteilhafteste› statt an das ‹wirtschaftlich günstigste› Angebot. Die Abkehr vom reinen Preiswettbewerb in der öffentlichen Beschaffung steht im Einklang mit dem internationalen Trend.

Auf kantonaler Ebene wurde die Interkantonale Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen (IVöB) mit dem BöB harmonisiert. Mit dem Beitritt und Erlass eines kantonalen Einführungsgesetzes tritt das Konkordat im jeweiligen Kanton in Kraft.

Zusammen mit dem seit 2017 geltenden Waldgesetz eröffnen sich mit der Revision des öffentlichen Beschaffungswesens neue Chancen für den Baustoff Holz. Der Bund verpflichtet sich im Waldgesetz dazu, bei der Planung, der Errichtung und dem Betrieb eigener Bauten und Anlagen soweit geeignet die Verwendung von nachhaltig produziertem Holz zu fördern. Bei der Beschaffung von Holzerzeugnissen soll er die nachhaltige und naturnahe Waldbewirtschaftung sowie das Ziel der Reduktion von Treibhausgasemissionen berücksichtigen.

Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) vom 21. Juni 2019, in Kraft seit 1. Januar 2021

Übersicht Beitritte zur Interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen IVöB 2019

Bundesgesetz über den Wald (Waldgesetz, WaG), Änderung vom 18. März 2016, in Kraft seit 1. Januar 2017

Website von Bauenschweiz zur neuen Vergabekultur

 

Hilfsmittel für die Holzbranche

 

KBOB-Empfehlung ‹Holzbau in der Immobilienstrategie›

 

Aufgrund des Klimawandels und der Ressourcenknappheit ist die Bauindustrie gefordert. Die Schweiz baut aber noch mehrheitlich konventionell. Jedoch sind die Instrumente und Konzepte für nachhaltiges Bauen vorhanden. Wichtiges hierzu kann der mit Unterstützung der Lignum erarbeiteten KBOB-Empfehlung entnommen werden.

KBOB-Empfehlung ‹Holzbau in der Immobilienstrategie› (PDF, 1.4 MB)

 

KBOB-Empfehlung ‹Nachhaltiges Bauen mit Holz›

 

Im öffentlichen Bau spielt die Nachhaltigkeit zu Recht eine immer wichtigere Rolle. Die Nutzung von Holz trägt zur Wertschöpfung im Inland und zur Sicherung von Arbeitsplätzen bei. Damit unterstützt Holz die nachhaltige Entwicklung in der Schweiz mit Nutzen für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft. Das zeigt die in Zusammenarbeit mit Lignum entstandene KBOB-Empfehlung.

KBOB-Empfehlung ‹Nachhaltiges Bauen mit Holz› (PDF, 10.6 MB)

 

Lignum Compact ‹Ausschreiben mit Schweizer Holz›

 

Nicht selten bedeutet nachhaltige Beschaffung indirekt auch regionale Beschaffung. Wie Schweizer Holz auch in öffentlichen Ausschreibungen berücksichtigt werden kann, erläutert das Lignum-Compact-Merkblatt ‹Ausschreiben mit Schweizer Holz› (erscheint im März 2021).

 

Angebote fair vergleichen

 

Sollen Angebote mit Holz unterschiedlichster Anbieter anhand verschiedener Parameter wie Herkunft, Transportdistanzen, Trocknungsmethoden oder Verklebungstechnologie miteinander verglichen werden, so gibt es dazu auch für öffentliche Ausschreibungen anwendbare Rechner, welche mit Unterstützung des BAFU und der Lignum entwickelt wurden.

Holzrechner | Türrechner | Fensterrechner