WaldAargau nimmt Einwohnergemeinden in die Pflicht

Die Aargauer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben Ende 2018 die Initiative ‹Ja! für euse Wald› klar abgelehnt. Diese hatte 25 Franken pro Kantonseinwohner als Abgeltung für die Leistungen gefordert, welche die Waldeigentümer für die Allgemeinheit erbringen. Nun geht WaldAargau mit einem Leistungskatalog auf die Einwohnergemeinden zu.

Im Dezember orientierte WaldAargau die Förster über das neue Instrument für Gespräche über die Abgeltung von Waldleistungen zwischen Forstbetrieb und Einwohnergemeinden. Geschäftsführer Theo Kern stellte den Leistungskatalog vor. Enthalten sind sämtliche Leistungen, welche die Forstbetriebe erbringen.

 

Ein Hauptpunkt sind die Waldwege. Die Bevölkerung nutzt diese Wege, die eigentlich für die Forstwirtschaft gebaut wurden. Der Unterhalt von Erholungseinrichtungen und die immer wichtiger werdende Öffentlichkeitsarbeit sind weitere Leistungen.

 

Mit vier Pilotbetrieben wird der Leistungskatalog im Aargau aktuell verifiziert und optimiert. Im Frühling finden sektionsweise Informationsanlässe für die Gemeinderäte statt. Die Pilotbetriebe werden ihre Erfahrungen an diesen Anlässen weitergeben. Nach der Informationsrunde wird der Leistungskatalog auf der Homepage von WaldAargau zur Verfügung gestellt.

 


Link https://waldaargau.ch