Wald und Holz treffen sich an der Forstmesse Luzern

Diesen Sommer trifft sich die Schweizer Waldwirtschaft und Holzindustrie zum 25. Mal zur zweijährlichen Forstmesse in Luzern. Die diesjährige Messeausgabe vom 15.–18. August steht im Zeichen von Mensch und Maschine – und von Wald und Klimawandel. Hallen und Freigelände werden einmal mehr zum Schauplatz für unzählige Marktneuheiten.

Auf die Plätze, fertig, los
Während am Donnerstag und Freitag die Holzhauerei-Wettkämpfe mit Fällen, Präzisionsarbeit und sekundenschnellen Kettenwechseln die Besucher staunen lassen werden, stehen am Wochenende die Genies im Schweizer Sportholzfällen an den  Stihl Timbersports Series auf der Bühne – im Bild ein Schnappschuss von 2017. Nur die stärksten Athleten dürfen das grosse Finale zünden.
Bild Forstmesse
 

 

Die pulsierende Verkaufsmesse mit Veranstaltungen der Berner Fachhochschule ist seit 50 Jahren ein Fixpunkt für die Branche. Die Forstmesse ist Austragungsort zweier Schweizer Meisterschaften und kitzelt mit Live-Events an allen vier Messetagen die Nerven der Besucher.

 

‹Treffpunkt Forst, Forêt, Foresta› heisst die klassische Sonderschau im stets neuen Kleid. Codoc ist Partner für alle Ausbildungsfragen in der  Waldwirtschaft und wird mit einem Dutzend Organisationen für einen spannenden Auftritt sorgen. Dieses Jahr informiert sie zum Schwerpunkt Seilkran.

 

WaldSchweiz, der Verband der Waldeigentümer, diskutiert in einem Kurzkongress die Frage, welches Holz wir in Zukunft brauchen und welche Konsequenzen sich daraus für die  Waldbewirtschaftung ergeben. Praktischen Wissenstransfer zur Digitalisierung vermittelt die Podiumsdiskussion ‹Industrie  4.0› der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL. Das Departement Architektur, Holz und Bau der Berner Fachhochschule lädt wie in den Vorjahren zum Seminar für die Holzindustrie und Forstwirtschaft ein.

 


Link www.forstmesse.com