Rückenwind für Laaxer Baumwipfelpfad-Projekt

Was im Neckertal als Besuchermagnet wirkt, soll auch der Surselva mehr Gäste bringen: ein Baumwipfelpfad, und zwar gleich der längste Europas. Für ein entsprechendes Projekt in Laax hat die Gemeindeversammlung vor einem Jahr mit grossem Mehr einen Kredit von 7,5 Millionen Franken genehmigt. Das Vorhaben wird vom Bund und nun auch vom Kanton unterstützt.

Visualisierung Gemeinde Laax

 

 

Der Haupteinstieg in den Baumwipfelpfad befindet sich gemäss Projektbotschaft in Laax/Murschetg. Der Einstieg in den Baumwipfelpfad erfolgt über eine Rundtreppe am Turm oder über einen Lift im Kern des Turms. Im Turm ist zudem eine gewundene, witterungsgeschützte Rutsche geplant. Der Baumwipfelpfad führt anschliessend über fünf Aussichtsplattformen zum Ausstiegspunkt in Dimplaun oberhalb von Laax.

 

Die Linienführung erfolgt entlang der bestehenden Waldtopografie. Über möglichst weite Strecken wird eine Höhe über Boden von 10 m gesucht. Die Konstruktion des Baumwipfelpfads inklusive der Ein-/Ausstiegstürme ist in Holz geplant. Die Längsbalken werden in Abständen von etwa 8 m auf Querbalken gelagert. Die Abstützung erfolgt jeweils mit schräggestellten Stützen aus Rundholz, deren Länge je nach Gelände variiert. Die Stützen werden auf Einzelfundamente abgestellt.

 

Familien als Hauptzielgruppe

 

Wichtigste Zielgruppe des neuen Angebots sind Familien. Angestrebt wird ein Ganzjahresbetrieb über zwölf Monate mit jahreszeitlich anpassbaren Tagesöffnungszeiten von 9–21 Uhr. Den Betrieb des Baumwipfelpfads wird die Weisse Arena AG mit einem Vertrag über 25 Jahre übernehmen. Der Unterhalt soll durch die Forst-/Werkgruppe erfolgen. Für diese Arbeiten würde die Gemeinde gemäss Betriebsvertrag entschädigt.

 

Die Bündner Regierung stellt sich mit Entscheid von Mitte Dezember 2019 gemeinsam mit dem Bund hinter das Projekt. Dazu spricht sie einen Kantonsbeitrag in der Höhe von CHF 1 Mio., davon rund CHF 348000.– als Äquivalenzleistung zum Bundesdarlehen von CHF 2 Mio. im Rahmen der Neuen Regionalpolitik. Zuvor hat die Bündner Regierung bereits die für das Projekt erforderliche Teilrevision der Ortsplanung der Gemeinde Laax genehmigt.

 


Links www.gr.ch | Projektbotschaft Baumwipfelpfad Laax (2018, PDF, 5.58 MB)