Rosenheim rüstet im Holz- und Baubereich auf

Die Technische Hochschule Rosenheim hat zum Wintersemester 2019/20 ihre Forschungs- und Lehrkapazitäten im Holz- und Baubereich weiter ausgebaut. Seit Anfang Oktober lehren drei neue Professoren und eine neue Professorin an der bayerischen Hochschule.

Die Hochschule Rosenheim schärft ihr Profil als europaweit führende Ausbildungsstätte im Holzbereich.
Bild th-rosenheim.de
 

 

Markus Gretz lehrt Baustoffkunde an der Fakultät für Holztechnik und Bau. Der Bauchemiker kommt mit zehn Jahren Industrieerfahrung an die TH Rosenheim. Martin Kühfuss lehrt Baukonstruktion und Holzbau im Studiengang Architektur der Fakultät für Innenarchitektur, Architektur und Design. Bereits ab 2007 arbeitete er parallel zu seiner Tätigkeit als selbstständiger Architekt als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Holzbau an der Technischen Universität München.

 

Der Münchner Architekt Artur Schankula ist zum Professor für Hochbaukonstruktion und Holzbau an der Fakultät für Holztechnik und Bau berufen worden. Er lehrt dort Holzbaukonstruktion und Raumlehre, Gebäudeentwurf, modernen Holzbau sowie rationelle Bauweisen. Er ist bereits seit 2013 als Dozent für den Masterstudiengang Holzbau und Energieeffizienz an der TH Rosenheim tätig.

 

Martina Zurwehme ist Professorin für das Lehrgebiet Produktentwicklung, -management, Marketing und Vertrieb von Möbeln und Holzzulieferprodukten an der Fakultät für Holztechnik und Bau. Sie kommt mit über 15 Jahren Industrieerfahrung nach Rosenheim und ist eine der seltenen Fachfrauen der Holzbranche mit einem Schwerpunkt in der Möbelindustrie. Zu Zurwehmes Expertise zählen die strategische Ausrichtung von Strukturen und Prozessen in produzierenden Unternehmen.

 


Link www.th-rosenheim.de