Lignum Holzwirtschaft Schweiz

Neue Schweizer Holzhandelsgebräuche erscheinen Ende Juni

Die geltenden Schweizer Holzhandelsgebräuche für Rohholz sowie für Holz und Holzwerkstoffe im Bau und Ausbau von 2010 bewähren sich in der Praxis, sind aber nicht mehr aktuell. Das hat eine Branchenumfrage 2018 ergeben. Deshalb erscheint Ende Juni eine Neufassung beider Teile. Die neuen Holzhandelsgebräuche 2021 sind bei Lignum zu beziehen. Sie treten per 1. September 2021 in Kraft.

Die neuen Schweizer Holzhandelsgebräuche 2021 sind Ende Juni bei Lignum greifbar.
Bild Lignum

 

Die Entwicklung seit 2010 im Bereich der Normen, Richtlinien und rechtlichen Bestimmungen (Bauproduktegesetz) erforderte umfangreiche Aktualisierungen der Holzhandelsgebräuche. Aus Sicht der betroffenen Verbände und Organisationen bestand zudem in einzelnen Bereichen Anpassungsbedarf.

Die Trägerverbände WaldSchweiz, Holzindustrie Schweiz HIS, Holzbau Schweiz und Lignum haben sich deshalb zu einer Revision des Regelwerks entschlossen. Alle relevanten Verbände und Organisationen der Holz- und Baubranche wurden partnerschaftlich in das Unternehmen eingebunden. Sie haben ihre Interessen in den Begleitgruppen eingebracht und mit den Autoren die Festlegungen ausgehandelt. Die öffentliche Vernehmlassung der Entwürfe im letzten Sommer stellt sicher, dass die neuen Holzhandelsgebräuche allgemein akzeptiert werden.


Beide Teile wieder auf neustem Stand

In der Ausgabe 2021 der ‹Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz› sind die Veränderungen in der Praxis des letzten Jahrzehnts und die zwischenzeitliche Entwicklung im Bereich der Normen nachgeführt. Während beim Rundholz neben der leicht veränderten inhaltlichen Gliederung nur Detailanpassungen erfolgten, entsprechen die Inhalte beim Industrieholz dem Strukturwandel seit der letzten Ausgabe. Beim Energieholz ist zudem der Bezug auf eine neue normative Grundlage eingearbeitet.

Die Ausgabe 2021 ‹Qualitätskriterien für Holz und Holzwerkstoffe im Bau und Ausbau – Handelsgebräuche für die Schweiz› basiert weiterhin auf dem europäischen Normenwerk, wobei landesspezifische Gebräuche und Regeln im Sinne eines nationalen Anwendungsdokuments ergänzt sind. Die seit der letzten Ausgabe eingeführten Bestimmungen des Bauprodukterechts sind kurz erläutert und bei den betroffenen Produkten integriert. Bei den Hobelwaren sind die Erscheinungsklassen dem üblichen Verwendungszweck zugeordnet und die Kriterien entsprechend angepasst.


Greifbar ab Ende Juni bei Lignum

Die aktualisierten Holzhandelsgebräuche ermöglichen als anerkannte Regeln eine einfache Verständigung zwischen Produzenten, Händlern, Weiterverarbeitern, Architekten, Planern und Endkunden.

Die ‹Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz, Ausgabe 2021› und die ‹Qualitätskriterien für Holz und Holzwerkstoffe im Bau und Ausbau – Handelsgebräuche für die Schweiz, Ausgabe 2021› sind ab Ende Juni in den Sprachen Deutsch, Französisch und Italienisch im Shop der Lignum erhältlich (www.lignum.ch > Shop > Fachbücher > Material). Neben der gedruckten Version werden alle Teile in allen Sprachen neu auch als E-Book mit begrenzter Nutzungsdauer angeboten.

Wegen weiterhin möglicher Beschränkungen infolge Covid-19 sind derzeit keine Präsenzveranstaltungen zur Einführung der neuen Holzhandelsgebräuche 2021 geplant. Über allfällige alternative Angebote informieren die Trägerverbände ihre Mitglieder direkt über ihre eigenen Verbandsmedien.


Link Ausführlicher Beschrieb der neuen HHG