‹Investor’s Choice›-Award für Holz-Modulbausystem

Am 31. Oktober und 1. November traf sich die Immobilienwelt in Interlaken an den ‹NZZ Real Estate Days›. Der ‹Trend-Radar› der Tagung suchte dabei einmal mehr die attraktivsten Immobilien-Investment-Ideen. Preisträger 2019 ist das Modulbausystem, welches AXA zusammen mit Renggli AG und der Berner Fachhochschule entwickelt und in einem Mehrfamilienhaus in Lenzburg als Pilotprojekt umgesetzt hat.

Mehrfamilienhaus ‹Hello Lenzburg›
Bild AXA

 

 

Nominiert gewesen waren die Archilyse AG (Lignum Journal online vom 22.8.2019), das Projekt ‹Hello Lenzburg› der AXA (Lignum Journal online vom 12.2.2019) sowie die Realitim Management AG, eine Kommanditgesellschaft für kollektive Kapitalanlagen. Nach den Pitches der drei Finalisten wurde der Gewinner mit einem Saal-Voting live ermittelt. Am meisten überzeugt hat die Konferenzteilnehmer das Projekt ‹Hello Lenzburg› der AXA. Das Team um Simon Haus erhält dafür den ‹Investor’s Choice› Award.

 

Das in Interlaken ausgezeichnete Modulbausystem erlaubt es, die Bauzeit für preisgünstigen Wohnraum signifikant zu verkürzen und Skaleneffekte zu erzielen. Das Prinzip des Hochleistungs-Hybridbausystems: Die Wohnungen werden als Raummodule aus Holz vollständig vorgefertigt. Bäder, Küchen, Türen, Fenster und Bodenbeläge sind bereits eingebaut, die Leitungen der Gebäudetechnik eingezogen. Ein Stahlgerüst kommt als Tragwerk zum Einsatz.

 

Das Pilotprojekt für das System mit 20 Wohnungen in Lenzburg, von der Presse als ‹schnellstes Mehrfamilienhaus der Schweiz› apostrophiert, wurde in nur fünf Monaten fertiggestellt, wie Simon Haus von der AXA auf der Bühne der ‹NZZ Real Estate Days› erklärte. Einzig die Fassade habe noch ergänzt werden müssen. Nicht zuletzt handle es sich bei dem innovativen Wohnhaus mit Fotovoltaik und Erdsonde sogar um ein Plusenergie-Gebäude. Die in Lenzburg gewonnenen Erfahrungen dienen als Grundlage für weitere Projekte.

 


Link www.nzz-red.com