Besuchen Sie die Lignum an der HOLZ in Basel

Die Lignum ist an der HOLZ als Networking-Partner im Bereich ‹Zukunft Holz› der Messe mit dabei (Halle 1.1, Stand Z 20). Im Zentrum des Auftritts stehen die Leistungen der BIM-Bauteildatenbank Lignumdata, das neu lancierte Label für Holzfassaden sowie der Mehrwert von Schweizer Holz. Eine attraktive Ausstellung präsentiert die Ergebnisse des Wettbewerbs Prix Lignum 2018.

Die Lignum-Datenbank Lignumdata bietet eine strukturierte Übersicht über Bauteile und Bauprodukte für den Holzbau. Sie ist die ideale Basis für Projekte nach der BIM-Methode.
Bild Lignum
 

 

Lignum stellt mit Lignumdata eine offene Datenbank mit Baulösungen aus Holz bereit und erweitert das Angebot laufend. Bauprodukte und Bauteile können nach Anforderungen wie Schallschutz, Brandschutz, Ökobilanz usw. gefiltert werden. Über die API-Schnittstelle sind die Daten auf verschiedenen Plattformen vernetzt oder können im offenen ifc-Standard direkt in CAD-Programme importiert werden. Lignumdata bietet mit produktneutralen Informationen eine ideale Basis für die Zusammenarbeit in der BIM-Arbeitsmethode. In Basel kann die Datenbank 1:1 getestet werden.

 

Das Lignum-Gütezeichen für Fassadenschalungen in Holz zeichnet Hobelwaren aus, die im Werk nach definierten Standards behandelt worden sind. Ein Konfigurator ergänzt das Label. Dieses garantiert mit unabhängigen Kontrollen die Holzqualität, die Bearbeitung sowie die Oberflächenbehandlung. Der Auftrag im Werk bürgt sowohl für die Dicke als auch für die Gleichmässigkeit der Beschichtung. Das Gütezeichen dient als Orientierungsmarke für nachhaltige und dauerhafte Fassaden mit moderaten Unterhaltskosten. Doch auch die Montage nach den Regeln der Kunst ist eine Notwendigkeit für eine Qualitätsfassade.

 

Vieles spricht für Schweizer Holz. Kurze Transportwege, eine nachhaltige Waldwirtschaft sowie das Wissen um Qualität in allen Phasen des Verarbeitungsprozesses sind nur einige seiner Vorzüge. Auf einen Blick erkennbar ist es am Label Schweizer Holz. Grundsätzlich kann alles Holz, das in Schweizer oder Liechtensteiner Wäldern gewachsen ist und in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein verarbeitet wird, mit dem Label markiert werden. In Basel orientiert Marketing Schweizer Holz über die Vorteile für Mitglieder des Labels und die derzeit laufende Publikumskampagne ‹Woodvetia – Land der Holzvielfalt›.

 

Zukunftsweisende Arbeiten mit Holz bekannt machen, das ist das Ziel des Prix Lignum. Der Preis wurde 2018 zum vierten Mal seit 2009 gesamtschweizerisch verliehen. Zugelassen waren Bauwerke, Innenausbauten, Möbel und Kunstwerke aus der Schweiz und Fürstentum Liechtenstein, die zwischen 2014 und 2018 fertiggestellt wurden. In Basel zeigen sich die prämierten Werke von 2018 in einer attraktiven Ausstellung im besten Licht.

 


Link www.holz.ch