Holz-Labels


Label Schweizer Holz

 

 

Es gibt sehr viele gute Gründe für Holz. Noch mehr Argumente sprechen für Schweizer Holz. Kurze Transportwege, eine nachhaltige Waldwirtschaft sowie das Wissen um Qualität in allen Phasen des Verarbeitungsprozesses sind nur einige der Vorzüge, die Schweizer Holz zu bieten hat. Angebracht wird das Label Schweizer Holz auf dem Produkt sowie auf Begleitdokumenten. Grundsätzlich kann alles Holz, das in Schweizer oder Liechtensteiner Wäldern gewachsen ist und in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein verarbeitet wird, mit dem Label Schweizer Holz markiert werden.

 

https://holz-bois-legno.ch

 

PEFC-Label
 

 

Das Zertifizierungssystem PEFC geht auf die Umweltkonferenz von Rio zurück und basiert inhaltlich auf den Beschlüssen, die auf den Ministerkonferenzen zum Schutz der Wälder in Europa (Helsinki 1993, Lissabon 1998) von 37 Nationen im Pan-Europäischen Prozess verabschiedet wurden. Durch unabhängige, renommierte Zertifizierungsgesellschaften wird sichergestellt, dass die Wälder nach hohen PEFC-Standards ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig bewirtschaftet werden.

 

Die Geschäftsstelle PEFC Schweiz wird von der Lignum geführt. Weitere Informationen: Olin Bartlomé, Lignum, Tel. 044 267 47 82.

 

www.pefc.ch

 

FSC-Label

 

 

Das FSC-Zertifikat wird vom Weltforstrat FSC (Forest Stewardship Council) vergeben. Der FSC hat Prinzipien und Kriterien für die umwelt- und sozialverträgliche Waldbewirtschaftung aufgestellt. Diese Standards müssen weltweit in allen Wäldern mit dem FSC-Zertifikat eingehalten werden. Das FSC-Label weist demzufolge nach, dass Holz aus umwelt- und sozialverträglich bewirtschafteten Wäldern stammt. Ein Holzprodukt darf das FSC-Label nur tragen, wenn sichergestellt ist, dass das Holz auch tatsächlich aus einem FSC-Wald kommt. Unter anderem unterstützt der WWF das FSC-Label.

 

www.fsc-schweiz.ch