Informationsveranstaltung Projekt Schallschutz im Holzbau

Lignum, die Berner Fachhochschule Architektur Holz und Bau sowie die Empa informierten am 21. Januar 2015 in Dübendorf über laufende Arbeiten und aktuelle Ergebnisse im Projekt Schallschutz im Holzbau.

Das unter der gemeinsamen Leitung der Lignum und der Berner Fachhochschule geführte Projekt wird massgeblich durch das Bundesamt für Umwelt, Aktionsplan Holz unterstützt. Weitere wichtige Projektpartner sind verschiedene Verbände der Holzwirtschaft, gegen 40 Industriepartner sowie das Bundesamt für Wohnungswesen und die Kommission für Technologie und Innovation.

Aktuelle Schwerpunkte im Projekt sind die Ermittlung schalltechnischer Kennwerte und die Veröffentlichung von Bauteilkennwerten im Lignum-Bauteilkatalog Schallschutz (http://bauteilkatalog.lignum.ch/), die Durchführungen von umfassenden Labormessungen im Leichtbauprüfstand an der Empa in Dübendorf, die Analyse der Wirkungsweise von Nebenwegübertragungen sowie die Erarbeitung von Empfehlungen zum Umgang mit der subjektive Wahrnehmung von Schall.

An der Informationsveranstaltung berichtete Stefan Schoenwald, Empa über neue Forschungsergebnisse aus Untersuchungen an einer Holz-Beton Verbunddecke. Christoph Geyer von der Berner Fachhochschule behandelte die Nebenwegübertragungen und präsentierte Ergebnisse aus den durchgeführten Laborversuchen an Holzständerwänden und Massivholzwänden. Bernhard Furrer, Lignum informierte über aktuell laufende und geplante Aktivitäten und Schwerpunkte im Projekt. Die Präsentationen stehen nachfolgend zum Download bereit.