Tragwerke in Holz – Norm und Anwendungshilfen

Die teilrevidierte SIA-Norm 265 Holzbau ist seit dem 1. Januar 2012 in Kraft und ersetzt die entsprechende Norm aus dem Jahr 2003. Lignum publiziert im März eine Neuausgabe der ‹Holzbautabellen 1›, welche die revidierten Inhalte der SIA-Norm 265 abbildet und Ergänzungen aus der SIA-Norm 265/1 von 2009 aufnimmt. Eine neue Beispielsammlung erscheint im April.

‹Holzbautabellen 1›

Revidierte Inhalte der SIA-Norm 265 (2012) und Ergänzungen aus der SIA-Norm 265/1 (2009) fliessen an mehreren Orten in die neuen ‹Holzbautabellen 1› ein. So werden zum Beispiel in Kapitel ‹Baustoffeigenschaften› die Festigkeitsklassen von Vollholz aufgrund einer veränderten Festigkeitssortierung angepasst und für Brettschichtholz neu die Festigkeitsklassen GL32k und GL32h aufgenommen. Die Kapitel 9 bis 11 zu Stabdübel-, Nagel- und Schraubenverbindungen erfahren Anpassungen in Anlehnung an die revidierte Norm insbesondere im Bereich der Tragwiderstände der tabellierten Verbindungen.

Die Ergänzungen für Holzwerkstoffe werden übergreifend in Kapitel 2 ‹Baustoffeigenschaften› (Bemessungskonzept, technische Klassen, mehrlagige Massivholzplatten, Spanplatten, OSB) sowie in Kapitel 10 ‹Nagelverbindungen› mit Bemessungswerten für HWS-Holz-Verbindungen mit glattschaftigen Nägeln und Klammern (Sperrholz, Spanplatten, OSB und Faserplatten) eingearbeitet.

 

Erweiterte Beispielsammlung

Parallel zur Neuausgabe der ‹Holzbautabellen 1› baut die Lignum eine neue Beispielsammlung auf. Darin werden die 29 Beispiele aus der SIA-Dokumentation D 0195 von 2003 auf die revidierte SIA-Norm 265 (2012) angepasst.

Zusätzlich finden sich drei Beispiele zu den Themen Einwirkungen, Lastfälle, Nutzungszustände, Tragsicherheit, Gebrauchstauglichkeit, zu den Nachweisen bei Sparrenlagen und der Umrechnung von Einwirkungen für Sparrenlagen sowie zum zentrischen Knicken für eine Stütze in einem Innenwandelement mit Anwendung der ‹Holzbautabellen 1›.

Dazu treten Beispiele infolge der revidierten Norm zur Anwendung des alternativen Nachweises bei Querdruck und einer Schraubenverbindung bei einem Brettlaschenanschluss sowie zwei neue Beispiele zur Anwendung von Holzwerkstoffen in stabilisierenden Wand- und  Deckenscheiben.

Die deutschen Ausgaben der neuen Publikationen werden ab März (HBT1) respektive April (Beispielsammlung) verfügbar sein.

 

Projektträgerschaft

FRM Fédération romande des entreprises de menuiserie, ébénisterie et charpentes

Holzbau Schweiz

SHF Selbsthilfefonds der Schweizerischen Wald- und Holzwirtschaft

STE Swiss Timber Engineers