Lignum Holzwirtschaft Schweiz

Qualitätskriterien für Holz und Holzwerkstoffe

 

 

Vernehmlassung zur Revision der Holzhandelsgebräuche

 

Die ‹Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz, Ausgabe 2010› und die ‹Qualitätskriterien für Holz und Holzwerkstoffe im Bau und Ausbau – Handelsgebräuche für die Schweiz, Ausgabe 2010› haben sich in der Praxis bewährt, sie sind aber mittlerweile nicht mehr aktuell. Das ergab eine Branchenumfrage im Jahr 2018. Insbesondere die zwischenzeitliche Entwicklung im Bereich der Normen, Richtlinien und rechtlichen Bestimmungen (Bauproduktegesetz) erfordern umfangreiche Aktualisierungen.

Aus Sicht der betroffenen Verbände und Organisationen bestand zudem in einzelnen Bereichen Diskussions- und allenfalls Anpassungsbedarf. Die Trägerverbände der Holzhandelsgebräuche haben sich aufgrund dieser Situation zur Revision der Holzhandelsgebräuche entschieden. Alle relevanten Verbände und Organisationen der Holz- und Baubranche wurden partnerschaftlich in das Unternehmen eingebunden. Sie haben ihre Interessen in den Begleitgruppen eingebracht und zusammen mit den Autoren die Festlegungen ausgehandelt.

Die vorliegenden Entwürfe der aktualisierten Holzhandelsgebräuche basieren weitgehend auf dem europäischen Normenwerk. Ergänzend dazu sind im Sinne eines nationalen Anwendungsdokuments landesspezifische Gebräuche und Regeln erfasst sowie die Anforderungen des Bauprodukterechts ergänzt. Es ist definiert, welche Anforderungen ohne spezielle Vereinbarung zu erfüllen sind. Die aktualisierten Holzhandelsgebräuche sollen damit weiterhin als allseitig anerkannte Regeln eine einfache Verständigung in der Holzkette sowie mit den Architekten und Planern bis hin zum Endkunden ermöglichen.

Das Vernehmlassungsverfahren soll nun sicherstellen, dass die aktualisierten Holzhandelsgebräuche wieder allgemein akzeptiert werden.

 

Vernehmlassung ‹Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz›

 

Den Entwurf der Publikation ‹Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz› können Sie hier herunterladen:
Download

Für Auskünfte stehen Ihnen die Vertreter Ihres Verbandes in der Begleitgruppe Rohholz oder die Sachbearbeiterin zur Verfügung. Die Adressen finden Sie in folgender PDF-Datei:
Download

Für Ihre Stellungnahme verwenden Sie bitte folgendes Word-Formular:
Download

Wir bitten Sie, Ihre Stellungnahme, nach Kapitel der Publikation geordnet, im Word-Formular einzutragen und sie mit Begründung und Änderungsvorschlag wie folgt einzureichen:

- Mitglieder Berner Waldbesitzer BWB bis am 23.08.2020 an gf(at)bernerwald.ch
- Mitglieder Forstunternehmer Schweiz bis am 23.08.2020 an nydegger(at)fus-efs.ch
- Mitglieder Holzenergie Schweiz bis am 23.08.2020 an keel(at)holzenergie.ch
- Mitglieder Holzindustrie Schweiz bis am 23.08.2020 an nydegger(at)holz-bois.ch
- Mitglieder WaldSchweiz bis am 14.08.2020 an urban.bruetsch(at)waldschweiz.ch
- Mitglieder Verband Schweizer Forstpersonal bis am 23.08.2020 an info(at)foresters.ch
- alle anderen bis am 23.08.2020 an info(at)winklersa.ch

Stellungnahmen in anderer Form (Briefe, PDF usw.) können nicht berücksichtigt werden. 
Wir danken Ihnen im voraus für Ihre wertvolle Mitarbeit.

 

Vernehmlassung ‹Qualitätskriterien für Holz und Holzwerkstoffe im Bau und Ausbau – Handelsgebräuche für die Schweiz› 

 

Den Entwurf der Publikation ‹Qualitätskriterien für Holz und Holzwerkstoffe im Bau und Ausbau – Handelsgebräuche für die Schweiz› können Sie hier herunterladen:
Download

Für Auskünfte stehen Ihnen die Vertreter Ihres Verbandes in den Begleitgruppen oder der zuständige Sachbearbeiter zur Verfügung. Die Adressen finden Sie in folgender PDF-Datei:
Download

Für Ihre Stellungnahme verwenden Sie bitte folgendes Word-Formular:
Download

Wir bitten Sie, Ihre Stellungnahme, nach Kapitel der Publikation geordnet, im Word-Formular einzutragen und sie mit Begründung und Änderungsvorschlag wie folgt einzureichen:

- Mitglieder Holzbau Schweiz bis am 10.08.2020 an j.brunner(at)holzbau-schweiz.ch
- Mitglieder Holzindustrie Schweiz bis am 23.08.2020 an gautschi(at)holz-bois.ch
- Mitglieder Holzwerkstoffe Schweiz bis am 23.08.2020 an m.widmer(at)freiconnect.ch
- Mitglieder Fachgruppe Leimholz HIS bis am 23.08.2020 an zysset(at)holz-bois.ch
- Mitglieder VGQ bis am 23.08.2020 an info(at)vgq.ch
- Mitglieder Verband Schweizer Hobelwerke VSH bis am 23.08.2020 an ismael.mivelaz(at)mivelazboissa.ch
- Mitglieder VSSM bis am 23.08.2020 an pierre.scheidegger(at)vssm.ch
- alle anderen bis am 23.08.2020 an hhg(at)fuhrmann-ing.ch

Stellungnahmen in anderer Form (Briefe, PDF usw.) können nicht berücksichtigt werden. 
Wir danken Ihnen im voraus für Ihre wertvolle Mitarbeit.


Die Schweizer Holzhandelsgebräuche von 2010

 

2010 sind von den Trägerverbänden Waldwirtschaft Schweiz, Holzindustrie Schweiz, Holzbau Schweiz und Lignum Holzhandelsgebräuche für Rohholz sowie für Holz und Holzwerkstoffe in Bau und Ausbau in Kraft gesetzt worden. Mit diesen allseitig anerkannten Regeln ist eine einfache Verständigung in der Holzkette und bezüglich der Erscheinungsklassierung des Holzes im Bau und Ausbau auch mit dem Endkunden möglich.

Die Schweizer Holzhandelsgebräuche stützen sich weitgehend auf das europäische Normenwerk. Ergänzend dazu sind im Sinne eines nationalen Anwendungsdokumentes landesspezifische Gebräuche und Regeln erfasst, wo in den Produktenormen vorgesehen freie Klassen definiert und für nicht normierte Produkte spezifische Anforderungen als Regeln der Technik für die Schweiz festgelegt.

Für Architekten und Planer bieten die ‹Qualitätskriterien für Holz- und Holzwerkstoffe im Bau und Ausbau, Handelsgebräuche für die Schweiz, Ausgabe 2010› nicht nur einen Überblick zur Vielfalt des Baustoffes, sondern auch eine definierte Grundlage für die produktneutrale Ausschreibung von Holz und Holzwerkstoffen mit den zugehörigen Erscheinungsklassen.

Die ‹Qualitätskriterien› definieren, welche Anforderungen ein Produkt ohne spezielle Vereinbarung erfüllen soll. Für Hobelwaren und Bauholz sind im Hinblick auf die Kommunikation mit Bauherren, Architekten und Planern Erscheinungsklassen für erhöhte, normale und ohne Anforderungen an das Aussehen (Auslese-, Normal- und Industrie-Qualität) festgelegt.

 

Qualitätskriterien für Holz- und Holzwerkstoffe
Handelsgebräuche für die Schweiz, Ausgabe 2010


Inhalt
 

- Allgemeines: Begriffe, Holzfeuchte, Masse und Messung, Merkmale für die Erscheinungsklassierung, Festigkeitssortierung von Bauholz
- Bretter und Kanteln: Klotzbretter Nadelholz, Klotzbretter Laubholz, sortierte Bretter Nadelholz, sortierte Bretter Laubholz, Parallelbretter Nadelholz, Kanteln Nadelholz
- Hobelwaren aus Nadel- und Laubholz: Erscheinungsklassierung bei Hobelwaren, Schalungen für Aussenanwendungen, Täfer für Innenanwendungen, Bodenriemen, Profilleisten aus Nadel- und Laubholz
- Bauholz: Vollholz, keilgezinktes Vollholz, schichtverleimtes Vollholz, Brettschichtholz, Brettschichtholz-Lamellen, Schalungskantholz, Schalbretter und Leisten, Gerüstbretter, Latten
- Holzwerkstoffe: Massivholzplatten, Brettsperrholzplatten, Sperrholz, Furnierschichtholz, Spanplatten, Oriented Strand Boards (OSB), mineralgebunde Spanplatten, harte Faserplatten, mittelharte Faserplatten, poröse Faserplatten, mitteldichte Faserplatten (MDF), Holzfaser-Dämmstoffe, Holzwolle-Leichtbauplatten, melaminbeschichtete Platten, Hochdruck-Schichtpressstoffplatten (HPL)
- Rechtliche Bestimmungen: Vertrag und Vertragsabschluss, fachspezifische Definitionen, Probelieferung, Besichtigung und Übernahme, Gewährleistung, Mehrkosten durch Verfügung von hoher Hand, behördliche Ein- und Ausfuhrmassnahmen, Höhere Gewalt, unverschuldete Erfüllungshindernisse, internationaler Handel, Zahlungsbedingungen

Die Publikation ‹Qualitätskriterien für Holz- und Holzwerkstoffe im Bau und Ausbau, Handelsgebräuche für die Schweiz, Ausgabe 2010› ist als Lignum-Publikation in deutscher Sprache bei den Verbänden der Holzkette sowie bei Lignum verfügbar. Die französischsprachige Publikation der Handelsgebräuche zu Holz und Holzwerkstoffen ist im Verlag der Presses Polytechniques et Universitaires Romandes (PPUR) erschienen und bei Lignum verfügbar.

Im Lignum-Shop bestellen

 

Technische Merkblätter VSH/Holzbau Schweiz

 

Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz, Ausgabe 2010


In Kraft sind seit 2010 auch neue Handelsgebräuche für Rohholz. Sie sind umfassender als das bisher geltende Regelwerk, indem sie neu auch Festlegungen für Industrie- und Energieholz enthalten.


Inhalt


- Messung
- Sortierung von Rundholz
- Sortierung von Industrieholz
- Sortierung von Energieholz
- Kaufmännischer Teil
- Umfangreicher Anhang
 

Die Publikation ‹Schweizer Handelsgebräuche für Rohholz, Ausgabe 2010› ist in deutscher, französischer und italienischer Sprache bei den Verbänden der Holzkette sowie bei der Lignum verfügbar.

Im Lignum-Shop bestellen