Fördergelder für Klima-Projekte

Innovative Unternehmen aus der Schweiz und Liechtenstein, die das Klima schützen, erhalten Unterstützung: Die Klimastiftung Schweiz ruft KMU dazu auf, bis am 1. März einen Förderantrag zu stellen. Die Stiftung hält mehrere Millionen Franken bereit und verspricht unbürokratische Finanzierung.

Seit Januar 2008 verlangt das CO2-Gesetz eine Abgabe auf Brennstoffe. Ein Teil der Abgaben fliesst zurück an die Wirtschaft. Vor allem grosse Dienstleistungsunternehmen erhalten mehr zurück, als sie bezahlt haben. Diese ‹Netto-Rückvergütung› setzen die Partnerfirmen der Klimastiftung Schweiz für Klimaschutzmassnahmen von Schweizer und Liechtensteiner KMU ein.

 

Zweimal jährlich entscheidet die Stiftung über grössere Unterstützungs-Beiträge an KMU, die innovative Klimaschutz-Produkte entwickeln und vermarkten. Bis zu CHF 200000.– kann ein KMU erhalten. Auch Firmen, die im eigenen Betrieb Energie sparen, indem sie beispielsweise ihr Dach sanieren, erhalten Unterstützung. Die KMU können so hohe Anfangsinvestitionen abfedern.

 

Letztes Jahr konnte die Klimastiftung Schweiz rund CHF 3 Mio. Fördermittel sprechen – den höchsten Betrag in der zehnjährigen Stiftungsgeschichte. ‹Das möchten wir dieses Jahr noch übertreffen›, sagt Geschäftsführer Vincent Eckert. Zum Einreichen eines Antrags steht ein Online-Formular bereit. Der nächste Eingabeschluss ist der 1. März.

 


Link www.klimastiftung.ch