Lignum Holzwirtschaft Schweiz

‹Vinzent› bringt modernen Holzbau in die Münchner Innenstadt

Auf dem Areal der ehemaligen Prinz-Eugen-Kaserne in München ist eine der grössten Holz-Überbauungen Europas entstanden. Im Herzen der bayerischen Metropole macht sich Holzbau aber noch rar. Nun setzt der Projektentwickler Bauwerk mit dem Projekt ‹Vinzent› von Allmannwappner einen Holz-Akzent an zentraler Lage im Stadtteil Neuhausen.

Das Münchner Projekt ‹Vinzent› versteht sich als Vorreiter für innerstädtischen Holzhybridbau. 2024 soll der Neubau mit begrünter Holzfassade auf 21140 m Bruttogrundfläche Platz für Wohnen und Arbeiten bieten.
Visualisierung Bauwerk
 

Natürlich, nachwachsend, ressourcenschonend: Bauen mit Holz boomt. Auf freien Flächen im Grünen oder an Stadträndern setzen deutsche Projektentwickler zunehmend auf den umweltschonenden Baustoff. Im urbanen Kontext allerdings steht der Holzbau in Deutschland erst am Anfang. Dennoch wachsen auch hier immer häufiger Holzgebäude in die Höhe.

Mit dem Holzhybrid-Ensemble ‹Vinzent› für Wohnen und Arbeiten im Münchner Innenstadtgefüge möchte das Unternehmen Bauwerk zeigen, dass Holzbau in München nicht nur auf der grünen Wiese, sondern auch in dicht bebauten Innenstadtlagen funktioniert – und damit Vorreiter für ähnliche Projektentwicklungen werden.

Im Münchner Projekt soll es künftig 56 hochklassige Eigentumswohnungen in zwei Häusern geben. Das Office-Gebäude wird auf rund 6700 m2 Bürofläche Raum für etwa 400 Arbeitsplätze schaffen. Für den Bau werden insgesamt etwa 800 m3 Fichtenholz aus Deutschland und anderen europäischen Ländern eingesetzt. Dank der Holzbauweise verkürzt sich die Bauzeit um drei bis fünf Monate gegenüber einem konventionellen Bau.


Links www.bauwerk.de | www.allmannwappner.com