Startschuss zum fünften Landesforstinventar

Die fünfte Datenaufnahme des Landesforstinventars hat begonnen. Die Erhebung wird seit 1983 durchgeführt. Dafür spannen das Bundesamt für Umwelt BAFU und die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL zusammen.

Darüber, wo sich die wirtschaftlich nutzbaren Holzpotentiale im Schweizer Wald befinden, wird das Landesforstinventar ab der fünften Aufnahme noch detaillierter als bisher Auskunft geben.  Denn im Rahmen der periodischen Försterbefragung erfahren die Aufnahmeequipen des LFI genau, wie einfach oder wie schwierig das Holz zu ernten und aus dem Wald zu bringen ist.
Bild Barbara Allgaier Leuch, WSL

 

 

Es wird wieder gemessen und gezählt im Schweizer Wald. Im Rahmen des fünften Landesforstinventars (LFI) inventarisieren Mitarbeitende der WSL rund 6500 Stichprobeflächen, die in einem regelmässigen Netz über den ganzen Schweizer Wald verteilt sind. Sie nehmen dabei bis 2026 jedes Jahr einen anderen Neuntel dieser Probeflächen auf.

 

Aufschluss über Holzzuwachs und Holznutzung

 

Wie gross sind die Holzvorräte? Wieviel Holz ist seit der letzten Datenerfassung nachgewachsen, wieviel nutzten die Waldeigentümer? Und wie gross sind Nutzungspotentiale? Das Landesforstinventar liefert zu diesen und vielen weiteren Fragen die Antworten. Die Datenanalysen werden auch zeigen, ob die Waldfläche wie in den vergangenen 35 Jahren weiter zunimmt.

 

Darüber hinaus informiert das Inventar über den Pflegezustand der Schutzwälder, immerhin etwa die Hälfte aller Schweizer Wälder. Es gibt Auskunft über die Baumartenzusammensetzung, die Qualität des Waldes als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, die Erholungsnutzung sowie die Gesundheit und Vitalität des Waldes.

 

Ergebnisbericht zum vierten LFI erscheint 2020

 

Die Aufnahmen des fünften Landesforstinventar schliessen nahtlos an diejenigen des vierten an, das Ende März 2018 mit der periodischen Umfrage bei mehr als 800 Förstern und den kantonalen Fachstellen abgeschlossen wurde.

 

Der Ergebnisbericht dazu wird im Jahr 2020 veröffentlicht. Er wird einerseits die erfassten Daten ausführlich analysieren und interpretieren und anderseits dem BAFU als Grundlage für waldpolitische Entscheide dienen. Zwischenergebnisse zum vierten LFI aus den ersten fünf Erhebungsjahren 2009/13 wurden bereits publiziert und sind im Internet abrufbar.

 


Link www.lfi.ch