Innerschweizer Holzwirtschaft zu Gast im Urserental

Die Zentralschweizer Wald- und Holzwirtschaft traf sich vergangene Woche in Andermatt, um die erste Delegiertenversammlung der Lignum Holzwirtschaft Zentralschweiz abzuhalten. Präsident Pirmin Jung unterstrich die Chancen einer starken Zentralschweizer Holzpromotions-Organisation.

V.l.n.r.: Walter Furrer, Geschäftsleitung Holzkette (ab 1.8.2019), Melanie Brunner, Geschäftsleitung Organisation und Kommunikation, und Präsident Pirmin Jung bilden das Führungsteam der Lignum Holzwirtschaft Zentralschweiz.
Bild LHZ
 

 

Die Lignum Holzwirtschaft Zentralschweiz wurde am 28. November 2018 gegründet und beging am 6. Juni 2019 in Andermatt mit über vierzig Personen aus der Zentralschweizer Wald- und Holzwirtschaft ihre erste Delegiertenversammlung. Die Delegierten genehmigten das Budget 2019, begrüssten mit WaldUri, Holzbau Schweiz Sektion Zug und den Zuger Schreiner drei neue Trägerverbände und bearbeiteten die weiteren Geschäfte zügig und ohne Diskussionen.

 

Präsident Pirmin Jung zeigte sich stolz, dass es der Branche gelungen sei, die kantonalen Initiativen zur Förderung des Holzes zu bündeln und als Zentralschweizer Organisation gestärkt in die Zukunft zu gehen. Der noch junge Verein verfolge nun mit Elan das Ziel, Öffentlichkeit und Bauherren über die Vorzüge des Bau- und Werkstoffs sowie des Energieträgers Holz zu orientieren und sie ‹im positiven Sinne auf den Holzweg zu bringen›, so der Präsident.

 

Melanie Brunner, Geschäftsleiterin Organisation und Kommunikation, orientierte über die bereits durchgeführten und geplanten Aktivitäten und Projekte des Jahres 2019. Insbesondere den Regionalgruppen, welche sich in allen Zentralschweizer Kantonen um kantonale Themen kümmern, komme eine grosse Bedeutung zu, denn diese seien lokal verankert und könnten politische Themen anpacken.

 


Link www.lignum-zentral.ch