Holzwirtschaftsrat erkennt keine Wettbewerbsverzerrung

Der Deutsche Holzwirtschaftsrat sieht keine Wettbewerbsverzerrung durch die Baden-Württemberger Holzbauoffensive und weist die entsprechenden Vorwürfe der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau DGfM aufgrund eines Faktenchecks als nicht nachvollziehbar zurück.

Die Holzbauweise stelle sich beim energieeffizienten Bauen erfolgreich dem freien Wettbewerb. Sie zeige, wie sich schnell, nachhaltig und klimaeffizient mehr bezahlbarer Wohnraum schaffen lasse. Im mehrgeschossigen Wohnungsbau sei die Holzbauweise derzeit jedoch deutschlandweit unterrepräsentiert. Daher seien die politischen Massnahmen, die sich im Kern auf die Förderung von Forschung und Lehre, Vernetzung kleinteiliger Strukturen, Innovationen sowie die Förderung des mehrgeschossigen Wohnungsbaus erstreckten, gesellschaftspolitisch gerechtfertigt.

 


Link www.dhwr.de | DHWR-Faktencheck zur Holzbauförderung in Baden-Württemberg