Kluges Modul auf Schweizer Tournee

Wodurch zeichnet sich das Gebäude von morgen aus? Vermutlich durch Flexibilität, Energieeffizienz und Wohngesundheit, zusammengefasst dadurch, dass es aus Holz besteht. Mit all diesen Pluspunkten tritt das mobile Gebäudemodul ‹Biosphera Equilibrium› an. Es ist bis zum 21. Dezember auf dem Hafenplatz in Rorschach am Bodensee zu besichtigen.

‹Biosphera Equilibrium› in Spreitenbach
Bilder Minergie

 

 

Im Rahmen des 20-Jahr-Jubiläums des Vereins Minergie tourt das Forschungsprojekt ‹Biosphera Equilibrium› durch die Schweiz. Das Gebäudemodul startete in Locarno und war danach bis Ende November zu Gast in der ‹Umweltarena› in Spreitenbach. Derzeit steht es nun auf dem Hafenplatz in Rorschach. Ab dem ersten Weihnachtstag geht es von dort weiter nach Airolo.

 

‹Biosphera Equilibrium› hat zum Ziel, neue Technologien zu testen, um sie später in konkreten Gebäuden einzusetzen. Es reagiert auf klimatische Gegebenheiten am Standort sowie auf die Bewohnerinnen und Bewohner und passt entsprechend etwa die Frischluftzufuhr, die Temperatur oder die Lichtverhältnisse an.

 

‹Biosphera Equilibrium› ist nach Minergie-P-Eco und -A-Eco zertifiziert und erfüllt damit höchste Anforderungen an Energieeffizienz, Wohlbefinden, Gesundheit und Nachhaltigkeit. Das Modul kann als Zuhause, Schulzimmer oder Büro verwendet werden. Während seiner Schweizer Tournee ist es zu 100% betriebsbereit.

 


Link http://biospheraproject.com/?lang=de