Was die Sonne auf Schweizer Hausdächern leisten kann

Ab sofort zeigt die interaktive Anwendung sonnendach.ch für jede Immobilie der Schweiz, wie gut sie für die Energieproduktion geeignet ist. Das Bundesamt für Energie BFE schätzt auf Basis dieser Daten das technisch machbare Solarenergiepotential der gut bis sehr gut geeigneten Schweizer Gebäudedächer auf rund 50 TWh/Jahr.

Das vordere Seefeld in Zürich aus der Perspektive der Sonne
Screenshot sonnendach.ch
 

 

Ist mein Hausdach geeignet für eine Solaranlage? Diese Frage lässt sich jetzt ganz einfach für jedes beliebige Gebäudedach in der Schweiz beantworten, vom Einfamilienhaus bis zum Industriegebäude. In einem Gemeinschaftsprojekt haben das Bundesamt für Energie, das Bundesamt für Landestopografie (swisstopo) sowie das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz ein Online-Tool erarbeitet, den Solarpotentialkataster, der für die Öffentlichkeit auf sonnendach.ch zugänglich ist.

 

Sonnendach.ch verbessert die Datengrundlage massgeblich und ermöglicht eine genaue Schätzung des Gesamtpotentials der Schweiz. Das BFE schätzt es für zwei Szenarien: Im ersten Szenario, in dem alle Dächer nur für Solarstrom verwendet werden, beträgt das technische Potential rund 50 TWh/Jahr. Im zweiten Szenario, in dem pro Haus das beste Dachstück für Solarwärme und der Rest für Solarstrom verwendet wird, beträgt das Potential für Solarwärme rund 17 TWh/Jahr und das Potential für Solarstrom rund 34 TWh/Jahr.

 

Zusätzlich zum Potential der gesamten Schweiz hat das BFE die genannten Szenarien auch für sämtliche Gemeinden berechnet und macht die Ergebnisse in Form von Faktenblättern sowie als Open Government Data verfügbar. Mitte 2019 soll die interaktive Anwendung www.sonnenfassade.ch ebenfalls komplett sein. Sie zeigt für die Hausfassaden aller Immobilien, wie gut sie für die Energieproduktion geeignet sind.

 


Link sonnendach.ch