Holzmarktkommission empfiehlt Einschlagstopp

Die Holzmarktkommission Schweiz hat am 25. Juni die aktuelle Situation auf dem Holzmarkt beurteilt. Für frisches Nadelholz empfiehlt sie einen Einschlagstopp bis mindestens Ende August.

Mit dem in der Holzschlagsaison 2017/18 bereitgestellten Holz und grossen Mengen Sturmholz seien die meisten Sägereien bis in den Herbst respektive Winter hinein sehr gut versorgt, so die Holzmarktkommission.

 

Die Nachfrage nach frischem Nadelholz sei unter diesen Gegebenheiten zurzeit gering oder gar nicht vorhanden. Es herrsche bereits ein Überangebot von Nadelholz auf dem Markt, denn auch im Wald seien noch grosse Lager vorhanden.

 

Festhalten an Preisempfehlungen vom Januar

 

Die Marktpartner einigten sich darauf, das Preisniveau stabil zu halten und an den Preisempfehlungen vom Januar 2018 grundsätzlich festzuhalten. Im Wald hätten Forstschutzmassnahmen Priorität. Das anfallende Schadholz müsse dosiert und gestaffelt auf den Markt gebracht werden.

 

Um den inländischen Markt zu entlasten, könnten Exportmöglichkeiten genutzt werden. Für frisches Nadelholz empfiehlt die Holzmarktkommission einen Einschlagstopp bis mindestens Ende August. Die Holzmarktkommission tritt bereits wieder am 10. September zusammen, um die Lage am Holzmarkt neu zu beurteilen.

 


Links www.waldschweiz.ch | www.holz-bois.ch