Baubranche stellt sich der Digitalisierung

An der 25. Ausgabe der Swissbau stand vergangene Woche die digitale Transformation des Bauens im Zentrum. Das Messekonzept mit Ausstellung, Weiterbildungs- und Innovationsforum kam bei den 1046 Ausstellern und 97919 Besucherinnen und Besuchern sehr gut an.

Lignum betrieb in Basel gemeinsam mit Holzbau Schweiz und der Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau eine grosszügige Lounge. Darin wurden alle 20 Statuen der Aktion #WOODVETIA für mehr Schweizer Holz versammelt. Die beeindruckenden Kunstwerke entstanden unter Nutzung modernster CNC-Technologie. Im Bild die Holz-Ebenbilder der Architektin Lux Guyer, des Bahnpioniers Alfred Escher und der OL-Legende Simone Niggli-Luder (v.l.).
Bild Michael Meuter, Zürich

 

 

Als einer der ersten Besucher besichtigte Bundesrat Ueli Maurer, der die Messe eröffnete, die Sonderschau ‹Innovation Lab›. Auf 2000 m2 machte sie die digitale Transformation und unterschiedliche Zukunftstechniken für die Bauwirtschaft erlebbar. Den roten Faden bildete der Lebenszyklus einer Immobilie: Daran wurde aufgezeigt, wie Gebäude in naher Zukunft geplant, gebaut, genutzt und betrieben werden.

 

Der Holzbau ist ein Vorreiter der Digitalisierung. Das wurde auch an der Messe in Basel deutlich. Lignum ermöglicht über die zentrale Datenbank lignumdata.ch einen Überblick aller Eigenschaften eines Bauteils in Holz. Am Infopoint von ‹buildup› erfuhren die Messebesucher, wie die Lignum-Branchenlösungen von lignumdata.ch in anderen BIM-Libraries vernetzt und in Planungssoftware direkt verwendet werden können. 

 

Welche konkreten Auswirkungen die digitale Transformation auf die Akteure im Bauwesen hat und welche Vorteile sie ihnen bringt, wurde im bewährten Veranstaltungs- und Netzwerkformat Swissbau Focus diskutiert. Vier Veranstaltungen der Lignum widmeten sich spezifischen Holz-Themen. Im Fokus standen das Bauen mit Rohstoff aus hiesigen Wäldern, das hohe Bauen mit Holz, die besonderen Qualitäten von Holz für das Bauen im urbanen Raum sowie die Voraussetzungen für die gelungene Dokumentation guter Holzbauarchitektur.

 


Link www.swissbau.ch