Bauproduktegesetz (BauPG)

 

 

Die revidierte Bauproduktegesetzgebung ist am 1. Oktober 2014 in Kraft getreten. Seit dem 1. Juli 2015 dürfen Bauprodukte in der Schweiz nur noch nach dieser Gesetzgebung in Verkehr gebracht werden. Mit der Gesetzgebung sollen technische Handelshemmnisse abgebaut werden, indem die Vorschriften für das Inverkehrbringen von Bauprodukten jenen der Nachbarländer angeglichen werden.

 

Produktinformationsstelle


Um die KMU der Holzbranche bei der Umsetzung der revidierten Bauproduktegesetzgebung bestmöglich zu unterstützen, baut Lignum in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Bauten und Logistik BBL unter anderem eine Produkteinformationsstelle auf. Das Projekt startete im Verlauf des Jahres 2017 und wird bis 2021 laufen.

 

Die sektorbezogene Produkteinformationsstelle gibt Auskünfte über anwendbare technische Normen. Die entsprechenden Stellen der verschiedenen Verbände bestehen dabei weiter und werden unterstützt. Die Produkteinformationsstelle ist täglich von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr über die Hotline der Lignum unter 044 267 47 83 kostenlos erreichbar. 


Wegleitung zum Bauproduktegesetz

 

Die online greifbare Wegleitung des Bundesamtes für Bauten und Logistik BBL zur Bauproduktegesetzgebung informiert Unternehmen, die Bauprodukte herstellen, importieren und damit handeln, über ihre Rechte und Pflichten. Ausserdem bietet die Wegleitung eine Übersicht über die wichtigsten gesetzlichen Auswirkungen für Unternehmen, die Bauprodukte verbauen oder auf andere Art verwenden.


Wegleitung zur Bauproduktegesetzgebung (PDF, 3 MB)