Unterwalden hat zwei neue ‹Holzköpfe›

Der ‹Holzkopf› der Pro Holz Unterwalden zeichnet seit 2012 Personen aus Nid- oder Obwalden aus, die sich in besonderem Masse für Holz engagieren. Die sechste Auszeichnung wurde Mitte September gleich im Doppelpack verliehen: nämlich den Forstunternehmer-Brüdern Sepp und Walter Hurschler. Die Laudatio hielt der Obwaldner Regierungsrat Sepp Hess.

Sepp (links) und Walter Hurschler sind die Unterwaldner ‹Holzköpfe› 2017. Die Preisverleihung fand am 16. September mit einer kleinen Feier in der Werkhalle der Walter Küng AG in Alpnach statt, eingebettet in die landesweiten ‹Tage des Schweizer Holzes›.
Bild Jost Niederberger, Büren

 

 

Zusammen gründeten Sepp und Walter Hurschler 1984 die Hurschler Forst AG. Die Forstunternehmung mit ihrer Handvoll Mitarbeiter zeichnete sich in diversen Spezialgebieten durch hervorragende Leistungen aus, so in der Gebirgsholzernte oder in der Sicherheitsholzerei. Als erste Firma im Engelbergertal kaufte sie einen Mobilseilkran. Die Hurschler AG machte sich darüber hinaus einen Namen im Lawinenverbau. Alle möglichen Verfahren wurden eingesetzt, um die Aufträge in schwierigstem Gelände sauber auszuführen.

 

Auch als Bauherren eines Mehrfamilienhauses in Engelberg setzten Sepp und Walter Hurschler konsequent Ob- und Nidwaldner Holz (Fichten, Tannen, Lärchen, Buchen, Eschen) ein, und das Arvenholz rüsteten sie eigenhändig in der Nähe von St. Moritz. Die Liegenschaft mit sechs Wohnungen wurde aus über 600 m3 Rundholz im System ‹Holzpur› gebaut. Beheizt wird das Mehrfamilienhaus ebenfalls mit Holz.

 


Link www.proholz.ch