Der Holz-Zukunft in der Schweiz mit S-WIN auf der Spur

Am 8. November 2017 findet in Bern ein S-WIN-Kolloquium mit Nutzen für die gesamte Holzbranche statt: Basierend auf den Ergebnissen des Nationalen Forschungsprogramms 66 ‹Ressource Holz› (NFP 66) wird die technologische und strategische (Holz-)Reise für die nächsten Jahre gemeinsam in Workshops interdisziplinär definiert. Als Highlight wird Bertrand Piccard die Teilnehmer begrüssen.

 

S-WIN ist die Schweizer Drehscheibe für die Holzforschung. Mitglieder sind Hochschulen, Firmen, öffentliche Organisationen und Persönlichkeiten. In den vergangenen Jahren war S-WIN aktiv am NFP 66 beteiligt. Dieses hat von 2012 bis 2016 in 30 Forschungsprojekten wissenschaftliche Grundlagen und praxisorientierte Lösungsansätze für eine bessere Verfügbarkeit und eine breitere Nutzung der Ressource Holz erarbeitet.

 

Vier Teilsynthesen berichten zum Abschluss des Programms über die wichtigsten Forschungsresultate und Erkenntnisse sowie über den Dialog mit der Praxis. Die erste Synthese gilt der Holzbeschaffung. Im Vordergrund steht die Sensibilisierung der Waldbesitzer im Zusammenhang mit der Tatsache, dass die Wirtschaft Holz verlangt und auf eine gut funktionierende Bereitstellung des Rohstoffs angewiesen ist.

 

Die zweite Synthese fokussiert auf holzbasierte Materialien. Solche erweitern das Anwendungsspektrum von Holz wesentlich. Sie sind ein essentieller Baustein, um erfolgreich im Markt bestehen zu können. Die dritte Synthese widmet sich dem vielversprechenden Feld des Holzbaus. Seit 2015 können vom Brandschutz her Gebäude jeder Art und Nutzung in Holz realisiert werden. Der mehrgeschossige Holzbau ist für Investoren von hohem Interesse.

 

Die vierte Synthese umreisst die Potentiale im Bereich Holzenergie und Bioraffinerie. Bioraffinerien erzeugen zum einen nachhaltige stoffliche Produkte. Zum anderen kann ebensolche Energie in Form von Kraftstoffen, Strom oder Wärme produziert werden. Am 7. November 2017 präsentiert eine Schlussveranstaltung zum NFP 66 die vier Synthesen in Bern. Das S-WIN-Kolloquium schliesst daran an. Die Veranstaltung richtet sich an Forschende und führende Praxisvertreter im In- und Ausland.

 


Links www.s-win.ch | www.nfp66.ch