Nutzer des Herkunftszeichens Schweizer Holz sind im Vorteil

Betriebe und Produkte, die das Herkunftszeichen Schweizer Holz (HSH) tragen, profitieren in besonderem Masse von der Aufmerksamkeit, welche die seit Januar dieses Jahres laufende Aktion #WOODVETIA für mehr Schweizer Holz schafft.

Das Herkunftszeichen Schweizer Holz weist den Schweizer Ursprung des Rohstoffs nach, der in Holzprodukten vom Bett, Tisch und Stuhl bis zu Bauelementen und ganzen Gebäuden steckt. Mindestens 80% des Holzes müssen aus der Schweiz stammen, damit ein Holzprodukt mit dem Label ausgezeichnet werden kann. Das Reglement (PDF, 1 MB) gibt genaue Auskunft über die geltenden Bestimmungen je nach Produktart.

 

Das Herkunftszeichen Schweizer Holz lässt sich massgeschneidert anwenden: Ein Unternehmen muss nicht seine Gesamtproduktion zertifizieren lassen, es können auch ‹nur› einzelne Produktlinien oder -typen sein oder gar nur einzelne Aufträge. Und schliesslich können auch einzelne Gebäude (oder deren Fassade und/oder Tragwerk) mit dem HSH ausgezeichnet werden, wenn diese zu mindestens 80% aus Schweizer Holz bestehen.

 

Die Neuanmeldung als Nutzer ist laufend möglich. Die Geschäftsstelle des Herkunftszeichens Schweizer Holz (Evelyn Pöhler, 044 267 47 78, hsh(at)lignum.ch) berät Sie gern zur passenden Lösung für Ihr Unternehmen.

 


Links www.lignum.ch/holz_a_z/holz_labels | www.holz-bois-legno.ch